Our Blog

0
Photo by Romain Hankes

Photo by Romain Hankes

Vom 19. bis zum 21. Juli findet die Rallye de Luxembourg im Großherzogtum statt. Zum ersten Mal zählt die Rallye, die um die Jahrtausendwende sogar zur Europameisterschaft gezählt hat, zur deutschen Rallyemeisterschaft.

Schon jetzt wird ein breites Starterfeld versprochen. Nicht nur die bekannten DRM-Starter kommen, auch Gaststarter aus Deutschland und Belgien haben sich angekündigt.
Ruben Zeltner reist im Porsche 911 GT3 an, er tritt gegen zwei S2000 an, neben Georg Berlandy wird nämlich auch der Skoda Fabia von Mark Wallenwein am Start sein, es steht allerdings noch nicht fest, wer am Steuer sitzt. Falls die Homologation des Ford Fiesta R5 planmäßig verläuft, wird Jourdan Serderidis mit diesem Fahrzeug an den Start gehen. Neben Sandro Wallenwein im Subaru Impreza R4 wird Patrick Gengler ein zweites R4-Fahrzeug (Mitsubishi Lancer EVO X) an den Start bringen. Wie bereits im Vorjahr versucht Ford-Werksfahrer Thierry Neuville die Rallye in seinem Terminkalender unterzubringen.
Als Tabellenführer reist Dirk Riebensahm im Subaru Impreza N16 an. In der seriennahen Gruppe N werden auch Urs Hunziker aus der Schweiz (Subaru Impreza) und Claude Streicher (Mitsubishi Lancer EVO IX). Steve Zimmer wird seinen neu erworbenen BMW M3 E46 ebenfalls präsentieren.
Das Feld wird durch einige Starter der Euro Rallye Trophée ergänzt, außerdem wird eine Armada von R2- und R3-Fahrzeugen erwartet. Für reichlich Action und schöne Drifts sorgt das Team vom Sonnental Rallye Driftclub und der Österreicher Christof Klausner mit seinem Audi Quattro, der für seine Drifts europaweit bekannt ist.

Comments ( 0 )

    Leave A Comment

    Your email address will not be published. Required fields are marked *