Noller auch weiterhin nicht zu bremsen

Zum dritten Mal steht Rainer Noller in diesem Jahr ganz oben auf dem Treppchen. Bei perfekten Bedingungen hat das Team Noller/Schlicht in der Eifel fünf von sechs Bestzeiten gefahren und gewinnt klar vor Karlheinz Braun, der im BMW M3 Compact angetreten war.

Abwechslungsreiche Strecken sorgten für zufriedene Gesichter bei Fahrern und Fans. Nachdem im Letzten Jahr Schnee und Eis für rutschige Pisten sorgten, zeigten sich die Strecken bei strahlendem Sonnenschein trocken. Wie bereits im letzten Jahr wurden die beiden Sprintprüfungen „Hausten“ und „Kempenich“ je zwei Mal gefahren, der Rundkurs „Hannebach“ wurde in entgegengesetzter Richtung gefahren.

Platz drei sicherte sich Michael Bieg, der bereits bei der Saarland-Pfalz Rallye am Start war. Frank Schlink verpasst das Podium knapp und landet auf Platz vier. Fünfter wird das Duo Kriegeskotte/Mühlsiegel in ihrem Seriennahen Subaru Impreza, dahinter kommt Christian König im Citroen C2 als schnellster Fronttriebler ins Ziel. Dahinter folgen Malte Rückert (Porsche 911), Michael Schmiemann (Opel Kadett C) und Michael Winnen (Mitsubishi Lancer Evo IV). Heinz-Robert Jassen komplettiert die Top-10.

Von 64 gestarteten Fahrzeugen kamen nur 43 ins Ziel.

Leave a comment

Privacy Preferences
When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in form of cookies. Here you can change your privacy preferences. Please note that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we offer.