Our Blog

Bei der Zusammenkunft des FIA-World-Motor-Sport-Councils wurden heute folgende Änderungen am WRC-Reglement beschlossen:
  • Startreihenfolge: 2014 ändert sich die Startreihenfolge für Schotter und Asphalt, um die Show für Fans attraktiver zu gestalten und Taktikspiele zu reduzieren. Im nächsten Jahr wird die Startreihenfolge für den ersten Tag nach dem WM-Stand für P1- und P2-Fahrer festgelegt. Am zweiten und dritten Tag starten die P1- und P2-Fahrer in umgekehrter Reihenfolge der Rallye-Platzierung. Das Qualifying wurde abgeschafft.
  • Rallye d’Italia Sardegna: Die Rallye auf Sardinien wurde eine Woche nach hinten verschoben und findet somit vom 6. bis 8. Juni statt.
  • Zeitplan: Um Konstanz herzustellen richtet sich der Ablauf aller Rallyes auf Wunsch des Promoters nach einem festen Zeitplan. Donnerstags findet der zeremonielle Start statt, Sonntags beginnt um circa 12 Uhr (bei Veranstaltungen in der EU) die letzte Stage, die als Power Stage im Fernsehen übertragen wird und eine Mindestlänge von zehn Kilometer aufweisen muss.
  • Fahrer-Nominierungen: Um den Herstellen eine größere Flexibilität zu ermöglichen, verschiedene Fahrer anzustellen, wird es nicht mehr nötig sein, einen festen Fahrer für die gesamte Saison zu bestimmen. Stattdessen müssen die Hersteller einen Fahrer benennen, der mindestens 10 WRC-Events bestreitet.
  • Rallye 2: Autos, die ausgeschieden und neu gestartet sind (unter Rallye 2) werden am nächsten Tag in der Startreihenfolge nach der P1- und P2-Fahrergruppe gereiht.

Comments ( 1 )

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *