Our Blog

0

Esapekka Lappi hat die Abschiedstournee des Skoda Fabia S2000 mit einem Sieg eröffnet. Der Finne und Beifahrer Janne Ferm lieferten sich am Schlusstag der Rallye Liepaja, des zweiten Laufes zur Rallye-Europameisterschaft (ERC), einen spannenden Zweikampf mit Wasili Gryazin (Ford Fiesta S2000), in dem der Skoda-Werksfahrer im Ziel nach zwölf Wertungsprüfungen um 34,7 Sekunden die Oberhand behielt.

Hinter Gryazin fuhr Geburtstagskind Craig Breen (Peugeot 207 S2000), der heute 24 Jahre alt wurde, auf Rang drei.

Sepp Wiegand/FrankChristian im zweiten Werks-Skoda beendeten die Rallye auf Gesamtrang fünf.

Lappi war mit einem Vorsprung von 2,6 Sekunden auf Gryazin in den zweiten Tag der Rallye Liepaja gestartet, doch schon bei der ersten WP des Tages löste der Russe, der mit einer Lizenz des Austragungslands Lettland startet, mit einer Bestzeit Lappi von der Spitze ab. Das ließ der Skoda-Pilot jedoch nicht auf sich sitzen und konterte mit drei Bestzeiten in Folge bei den WP 8 bis 10. die Vorentscheidung im Kampf um den Sieg fiel dann bei der elften und vorletzten WP.

Nach der Absage der Rallye Sibiu ging bei der Rallye Liepaja das Ice-Masters der ERC zu Ende, dass nun nur noch aus der Januar-Rallye und dem Lauf in Lettland bestand. Der Sieg in dieser Sonderwertung ging kampflos an Robert Kubica, der den Saisonauftakt in Österreich gewonnen hatte, in Lettland aber nicht mehr am Start war. Fortgesetzt wird die ERC-Saison 2014 von 28. bis 30. März bei der legendären Rallye Akropolis in Griechenland.

Comments ( 0 )

    Leave A Comment

    Your email address will not be published. Required fields are marked *